zeittafel (72 jahre = 72 stationen)

jahr-monat-tag content
1918-08-25 geboren als Louis (Leonard) Bernstein; sohn von Sam & Jeannie.
1928-08-25 erhält von tante clara ein klavier und nimmt stunden bei Frieda Karp.
1932-10-22 beginnt mit klavier-stunden bei Helen Coates.
1932-05-22 erlebt sein 1. konzert mit den Boston POP's und dem “BOLERO“.
1934-05-14 1. auftritt als konzert pianist mit Grieg's “Piano Concerto“; 1. satz.
1937-11-14 macht bekanntschaft mit Aaron Copland an dessen geburtstag.
1939-06-22 promoviert in harvard "cum laude in musica".
1941 Januar 1. studio-aufnahme als pianist mit Diamond's "Prelude & Fugue #3".
1941-05-03 erhält diplom des Curtis Institute mit der note "A" von Fritz Reiner.
1941-07-11 1. auftritt als dirigent mit den Boston POP's und "Meistersinger".
1943-11-14 debüt mit den NY Phil. in der Carnegie Hall in NYC.
1944-01-28 permiere seiner 1. symphonie "Jeremiah" in Pittsburgh mit J. Tourel.
1944-04-18 premiere seines ballets "Fancy Free" am Metropolitan Opera House.
1944-12-28 "On the Town" hat seine premiere am Adelphi Theatre am Broadway.
1945-10-08 start der 3-jährigen tätigkeit als chef des "NYC Symphony Orchestra".
1947-04-27 1. kurze tournee mit dem Palestine Philharmonic Orchestra in Israel.
1948-05-10 konzerte mit 17 überlebenden des holocaust.
1948-11-20 konzert in beer-sheba für die israelische unabhängigkeit mit dem IPO.
1949-10-12 1. auftritt am TV mit dem BSO an der Carnegie Hall in New York.
1951-01-08 start einer tournee mit den IPO durch die USA.
1951-09-09 heirat Felicia Montealegre-Cohn in Boston.
1953-12-10 debut an der mailänder Scala mit M. Callas und Cherubini's "Medea".
1954-09-28 der film "On the Waterfront" von E. Kazan mit musik von Bernstein.
1954-11-14 start der tv-reihe "Omnibus" mit Beethoven's 5. sinfornie.
1956-12-01 premiere seiner operette "Candide" im Martin Beck Theater in NYC.
1957-08-19 vor-premiere seiner "West Side Story" in Washington (DC).
1957-10-02 eröffnungskonzert mit dem IPO am Mann Auditorium in Tel Aviv.
1957-11-19 ernennung zum leitenden musik-direktor der NY Phil.
1958-04-29 start einer grossen südamerika-tournee mit den NY Phil.
1959-08-05 grosse europa-tournee mit den NY Phil. (treffen mit B. Pasternak).
1959-11-24 sein 1. buch "the Joy of Music" erschein im Simon & Schuster-Verlag.
1960-08-02 erhält einen stern auf dem "Walk of Fame" in los angeles.
1960-08-10 1. grosse usa-tournee mit den New Yorkern und konzert in West-Berlin.
1961-01-19 premiere "Fanfare for J.F.K." an der inaugural gala in Washington.
1963-11-24 memorial-konzert für J.F.K. mit Mahler's 2. (CBS landesweit-live).
1964-03-06 premiere an der Met mit Verdi's "Falstaff"; inszenierung von F. Zeffirelli.
1965-03-24 nimmt am marsch der amerikanischen bürgerrrechtsbewegung teil.
1966-03-14 debut an der Wiener Staatsoper mit Verdi's "Falstaff"; Regie: L. Visconti.
1967-07-09 historisches konzert mit Isaac Stern am Mount Scopus bei Jerusalem.
1968-01-21 gastgeber von "Broadway 4 peace" mit B. Streisand im Lincoln Center.
1968-06-08 dirigiert an der trauerfeier für R. Kennedy in der St. Patrick's Kathedrale..
1969-05-17 leitet letztes konzert mit den NY Phil.; wird zum Laureate Conductor.
1971-09-08 eröffnung des Kenndy-Centers in Washington (D.C.) mit seiner "Mass".
1971-12-15 dirigiert sein 1000. konzert mit den new yorker Phil.
1973-01-19 leitet in der Washington' Kathedrale als protest ein "Friedenskonzert".
1973-10-09 beginn der vorträge an der Harvard-Universität; "Musik, die offene frage".
1974-05-16 premiere seines "Dybbuk"-ballet am State Theater in New York City.
1976-05-23 grosse bicentennial-tournee durch Europa+die USA mit den New Yorkern.
1977-01-19 premiere zweier lieder aus "songfest" bei der inauguration von J. Carter.
1978-01-29 weltweite tv-übertragung von "Fidelio" an der Staatsoper mit den WPO.
1979-10-04 dirigiert einmalig die Berliner Philharmoniker mit Mahler's 9. in Berlin.
1980-09-25 premiere von "Divertimento" in Boston mit seinem assistenten S. Ozawa.
1980-12-07 erhält Kennedy Center honour ; lifetime of contribution to american culture.
1981-05-27 premiere von "Halil" mit J.-P. Rampal (solo-flute) und dem IPO in Tel Aviv.
1981-06-23 dirigiert im Vatikan zu ehren von Papst Johannes Paul II eigene werke.
1983-04-30 dirigiert am AIDS-benefiz im ringling brothers circus im madison square.
1983-12-31 hält ein rede zur nuklearen abrüstung im St. John the Divine in NYC.
1984-08-04 dirigiert die NY Phil. im Central Park vor mehr als 200‘000 zuhörern.
1984-09-07 innert 4 tagen entsteht studio-aufnahme der West Side Story in NYC.
1985-02-26 erhält den "Grammy-Award" für sein lebenswerk.
1985-08-01 tournee mit Europäischem Jugendorchester, u.a. in Hiroshima, Japan.
1986-04-10 synchron-premieren von "A Quiet Place" in Wien, Mailand und Washington.
1988-07-26 konzertiert mit dem Schleswig-Holstein-Festival-Orchester, u.a. in Moskau.
1989-04-24 permiere des Jubilee Games (aka "Concerto for Orchestra") mit dem IPO.
1989-11-15 refusiert die national medal of arts wegen kürzungen von AIDS-hilfen..
1989-01-13 präsentiert und dirigiert seine "Candide" am Baribican Centre in London.
1989-12-23 leitet div. orchester mit Beethoven's 9. anlässlich des mauerfall in Berlin.
1990-08-19 sein letztes konzert (beethoven's 7.) mit den BSO in Tanglewood, MA.
1990-10-14 hinschied in seiner Wohnung im Dakota-house in NYC.
1990-10-16 beisetzung auf dem Green Cementary in Brooklyn, New York.
2001-06-12 die U.S.-Post ehrt Bernstein mit einer 34-cent-briefmarke.
2018-01-28 seine cd-box "the composer" erhält grammy (bestes historisches album)

NY Phil. = New York Philharmonic
BSO = Boston Symphony Orchestra
IPO = Israel Philharmonic Orchestra
NYC = New York city
WPO = Vienna Philharmonic
datum = yyyy-mm-dd (yahr-monat-tag)

Google Ads: Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit, sed diam nonummy nibh euismod tincidunt ut laoreet dolore magna aliquam erat volutpat.